Kopfzeile

close

Kontakt

Forchstrasse 145
Postfach 331
8132 Egg

Öffnungszeiten

Mo: 08.30 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr
Di-Do: 08.30 - 12.00 und 14.00 - 16.30 Uhr
Fr: 07.30 - 15.00 Uhr

Inhalt

Amphibienschutz / Temporäre Teilsperrung Guldenenstrasse

10. Februar 2021
Schutz der Amphibien in der Guldenen

Die Temperaturen steigen langsam wieder und Amphibien wie Frösche, Kröten und Molche erwachen aus der Winterstarre. Sie verlassen bereits die Winterquartiere in den Wäldern und ziehen zu ihren Laichplätzen an offene Gewässer. Da diese Wanderungen oftmals über Strassen führen, werden eine hohe Anzahl an Amphibien jährlich Opfer des Verkehrs. Meist werden die Tiere schwer verletzt und verenden kläglich. Dies führt zu hohen Verlusten und schwächt die noch bestehende Population sehr stark. Alle Amphibienarten in der Schweiz sind bundesrechtlich geschützt, wobei einige Arten bereits vom Aussterben bedroht sind.

An der Guldenenstrasse zwischen Vorderbüel und Vorder Guldenen befindet sich eine wichtige Amphibienzugstelle, bei der jedes Frühjahr Hunderte von Amphibien die Waldstrasse überqueren. Die Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich und die Gemeinden Herrliberg, Egg und Maur haben daher eine saisonale Sperrung bzw. Vorsignalisationen auf den jeweiligen Gemeindegebieten geprüft und setzen diese an der Guldenenstrasse ab 2021 um. Die Guldenenstrasse wird jeweils in der Schonzeit zwischen Februar - April von 18:00 – 07:00 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt. Die genaue Dauer und der Beginn ist wetterabhängig. Auslösende Faktoren sind Regen sowie Temperaturen ab 7° Celsius.

Die diesjährige temporäre Teilsperrung wird am Mittwoch, 17. Februar 2021 aktiviert und ist grossräumig ausgeschildert. Die genauen Massnahmen mit dem gesperrten Abschnitt sowie den Umleitungen finden Sie im Signalisationsplan.

Zugehörige Objekte

Name
2021_Plan_Signalisationen_Sperrung.pdf Download 0 2021_Plan_Signalisationen_Sperrung.pdf

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren: